Deutsch
Englisch
9.-12. August 2018

Sicherheitsverordnung für Traditionsschiffe unterzeichnet – GSTU mahnt fortlaufende Überprüfung der Verordnung an!

Am 7. März 2018 wurde in Berlin die neue Sicherheitsverordnung für Traditionsschiffe unterzeichnet.

Begrüßenswert ist aus Sicht der GSTU, dass es verbindliche Zusagen über die Einrichtung eines Fördertopfes für die notwendigen Umbauten an den Schiffen im Umfang von vml. 20 Mio. Euro gibt. „Wichtig ist darüber hinaus aber, dass auch die neu geforderten Aus- und Fortbildungen finanziell bezuschusst werden“, so Michael Saitner, Vorsitzender der German Sail Training Union. Insbesondere die großen Betreiber von Segelschulungsschiffen müssen die durchweg ehrenamtlich arbeitenden Stammbesatzungen in vielen Bereichen nun noch ausführlicher schulen und fortbilden.

„In Zukunft wird es nun vor allem auch darauf ankommen, dass vorhandene Ermessenspielräume genutzt werden, um in jedem Fall zu guten Lösungen zu kommen.“ so Saitner. „Ein großer Teil Arbeit liegt noch vor uns, wenn es nun an die Umsetzung der neuen Regelungen geht“, so Saitner weiter. „Als Dachverband der großen deutschen Segelschulungsschiffe werden wir bei der Überprüfung der Verordnung mitarbeiten, um – dort wo notwendig – Anpassungen und Verbesserungen zu erreichen. Hier setzen wir auf eine gute Zusammenarbeit mit den anderen Dachverbänden, dem BMVI und der eingerichteten Ombudsstelle.“, so Saitner abschließend.

Weitere Informationen
www.gstu.de

MITSEGELN
während der Hanse Sail 2015

Online-Ticket-Verkauf