Rettungsdienste auf der Helling: Feuer und Flamme für die 31. Hanse Sail

Ob bei Feuer, Hochwasser, Unfällen oder Unwetter: Auf die Feuerwehren der Hanse- und Universitätsstadt Rostock ist jeder Zeit Verlass. Wie die Retter helfen und welche Technik dabei zum Einsatz kommt, dass zeigen die Kameraden auf der Hanse Sail im Erlebnisbereich Helling. Besucher dürfen sich auf brandheiße Shows freuen - und die haben es in sich.

Fast sechs Meter hoch reicht die Stichflamme, als ein Kamerad am Donnerstagnachmittag einen Fettbrand simuliert. Mit einem Hitzeschutzanzug gewappnet und aus sicherer Entfernung gießt er Wasser in einen Behälter randvoll gefüllt mit heißem Öl. Binnen Sekunden schießt ein riesiger Feuerball gen Himmel. „Wow, so etwas habe ich noch nie gesehen“, ruft ein kleiner Junge seinen Eltern zu. Seine Augen strahlen. 

Früh übt sich: Rostocks Feuerwehren suchen Nachwuchs

Einsatz geglückt: „Genau darum geht es hier bei uns“, sagt Roland Meinelt, Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr in Gehlsdorf. Er ist einer der Kameraden, die auf der Helling alles geben, um die Besucher ins Staunen zu versetzen. „Wir wollen für funkelnde Kinderaugen sorgen. Vielleicht können wir den einen oder anderen neuen Kameraden damit locken“, sagt er. Denn davon könne es nicht genug geben. 

Alleine im Vergangenen Jahr sind die Kameraden in der Hanse- und Universitätsstadt 328-mal ausgerückt, um Hilfe zu leisten. Unterstützung werde immer benötigt – sowohl bei der Berufsfeuerwehr als auch bei den ehrenamtlichen Rettern. Im Ernstfall müsse es schließlich schnell gehen. 

Rettung mit eindrucksvollen Maschinen

Wie schnell, das zeigen die Feuerwehrmänner und -Frauen bei der Simulation eines Autounfalls. Mit einem akkubetriebenen Schneider verschaffen sich die Einsatzkräfte Zugang ins Innere eines Fahrzeugs. Eine Person ist darin eingeklemmt. Sie muss dringend befreit werden.

Für die Kameraden ein Szenario, dass zu ihrem Alltag gehört. Und doch gleiche kein Einsatz, dem anderen. „Jedes Mal, wenn der Pieper losgeht, schießt einem das Adrenalin durch den Körper. Man kann nie genau sagen, was einen erwartet“, berichtet Stadtjugendfeuerwart Alexander Berndt. Am Ende zähle aber nur eins: „Dass wir den Menschen helfen können.“

Premiere auf der Helling

Eine ganz besondere Aktion gab es bereits am Freitagabend. Da haben Taucher der Feuerwehr einen Schatz aus der Warnow geborgen. Eine Premiere auf der Hanse Sail, wie Berndt verrät. Darin verborgen waren nicht etwa Goldtaler, sondern feinste Naschereien. Das freute die kleinen Besucher sehr. 

Auf weitere atemberaubende Vorführungen – unter anderem von den Höhenrettern – dürfen sich die Gäste auf der Helling noch im Laufe des Wochenendes freuen. All Diejenigen, die schon immer ein echtes Feuerwehrauto und viele weitere Spezialfahrzeuge sehen wollten, kommen ebenfalls auf ihre Kosten. Auch für den kleinen Hunger zwischendurch ist gesorgt.