Plüschriesen auf Kuschelkurs zur 31. Hanse Sail

Ob Wölfe, Bären, Hasen oder Raubvögel: Rostocks Plüschwelt könnte nicht wilder sein. Zahlreiche Unternehmen der Hansestadt werben mit Kuscheltieren im XXL-Format. Am Samstag haben sich die Glücksboten auf dem Hanse-Sail-Gelände versammelt, um gemeinsam zu einer großen Tour durch die Innenstadt aufzubrechen.

Das zweite Jahr in Folge hat die Makottchenparade während der Hanse Sail stattgefunden. Glücklich waren jene, die das miterleben durften. Denn eigentlich sind Maskottchen Einzelgänger. Nur zu besonderen Anlässen treffen sie auf Artgenossen. Dann aber wird gekuschelt, was das Zeug hält – so auch am Samstagvormittag, als Hein Hannemann vom Hanse Sail Verein, Wolfi von den Rostock Seawolves, Bodo von der kommunalen Wohnungsgesellschaft WIRO sowie Didi, Dodo und Winni von der Ostseesparkasse Rostock und viele weitere Plüschriesen sich den Weg von der Kaikante zum Universitätsplatz im Zentrum der Hansestadt bahnten.

XXL-Kuscheltiere begeistern Groß und Klein

Begleitet wurde die Meute von zahlreichen Passanten. Mit Pfiffen und lautem Klatschen feuerten sie die tanzenden Maskottchen an. Fotos machen: strengstens erlaubt. Im Sturm eroberten die XXL-Kuscheltiere die Herzen der Zuschauer*innen. 

Knapp zwei Stunde dauerte die Plüsch-Parade, die ihren Höhepunkt in der Kröpeliner Straße erreichte. Dort zeigten nicht nur die plüschigen Wölfe, Bären und Hasen, was sie drauf haben. Auch die Zuschauer*innen, ob groß oder klein, schwangen das Tanzbein – mit ihnen eine professionelle Breakdance-Gruppe.