Optimistisch anders – 30. Hanse Sail wird kleiner, feiner und ganz besonders

„Optimistisch anders“ ist das Motto der Jubiläumsausgabe des maritimen Großereignisses. Zur diesjährigen Hanse Sail erwarten die Besucher abwechslungsreiche Areale, die zugleich Vielfalt und räumlichen Abstand bieten. Die Traditionssegler und das Mitsegeln rücken in den Fokus. Das Konzept der Jubiläumssail wurde im Rahmen der traditionellen Eröffnungs-Pressekonferenz vorgestellt.

Nur noch wenige Stunden sind es bis zum Beginn der langersehnten Jubiläumsaugabe der Hanse Sail. Über 30 Jahre hat Rostocks einzigartiges Großevent nationale wie internationale Besucher angelockt und immer wieder für Staunen und Begeisterung bei Jung und Alt gesorgt. Vor allem die zahlreichen Teilnehmerschiffe aus aller Welt haben die Herzen der Besucher erobert und das besondere maritime Flair und Seefahrergefühl in die Hansestadt getragen. In diesem Jahr ist vieles anders, aber nicht weniger imposant. Zusätzliche Erlebnisbereiche sorgen für viel Platz und Sicherheit und bieten den Gästen mehr Angebote. Die Hanse Sail bleibt ihren Traditionen treu, aber setzt die Segel auch neu. Mit zusätzlichen Attraktionen werden weitere maritime Anziehungspunkte und mehr Raum für Begegnung geschaffen.

"Die Hanse Sail ist seit 1991 ein Teil von Rostock. Sie ist unser internationales Aushängeschild als Botschafterin für maritime Lebensart und norddeutsche Gastfreundschaft“, sagt Claus Ruhe Madsen, Oberbürgermeister der Hanse- und Universitätststadt Rostock. „Wir wollen das Konzept in den kommenden Jahren weiterentwickeln und zusätzliche Aspekte einbinden. Mit dem Stadt- und Familienfest Folkemøde im IGA Park bringen wir die Menschen unserer Stadt und die, die Entscheidungen treffen, näher zusammen und ermöglichen im Rahmen einer bunten Veranstaltung einen Austausch auf Augenhöhe. Das Konzept stammt aus Dänemark und ist dort sehr beliebt. Ideen und Wünsche der Rostockerinnen und Rostocker sind dabei herzlich willkommen." Folkemøde findet erstmals in Rostock im Rahmen der Hanse Sail statt. Damit soll die skandinavische Tradition eines jährlich wiederkehrenden Stadtfestes als Begegnungsort etabliert werden.

Highlight in diesem Jahr sind die neuen Erlebnisbereiche vom Stadthafen bis nach Warnemünde. „Die Hanse Sail 2021 wird ein anderes Gesicht haben, aber sie wird in keinem Falle weniger spannend. 15 Erlebnisbereiche gilt es zu entdecken. So haben wir unter anderem mit dem IGA Park einen zusätzlichen Bereich integriert, wodurch den Besuchern eine größere Fläche zur Verfügung steht und das Maritime rund um das Traditionsschiff wieder mehr in den Fokus rückt. Vom Stadthafen bis nach Warnemünde erwartet unsere Gäste viel Abwechslung und das besondere maritime Flair, das die Hanse-Sail-Faszination ausmacht“, so Tourismusdirektor Matthias Fromm. „Wir danken unseren Sponsoren, Partnern und Unterstützern für Ihr Engagement, das die Duchführung der Hanse Sail unter den diesjährigen besonderen Bedingungen ermöglicht hat.“

Fast von Anbeginn dabei ist der 1994 gegründete Hanse Sail Verein. „Als Verein freuen wir uns besonders, dass die Jubiläums-Sail in diesem Jahr stattfinden kann. Die Beliebtheit der Hanse Sail ist ungebrochen, was sich auch an den vielen Teilnehmerschiffen zeigt, die uns teils über viele Jahre die Treue halten. Gemeinsam mit vielen Vereinsmitgliedern und natürlich den Beschäftigten des Hanse Sail Vereins haben wir die nötigen Vorbereitungen getroffen und am Konzept mitgearbeitet. Eine große Unterstützung sind außerdem unsere zahlreichen Ehrenamtler, die z. B. als Schiffsbetreuer die Kapitäne und ihre Besatzungen in Rostock willkommen heißen werden“, so Dr. Frank Elsner, Vorsitzender, Hanse Sail Verein.
108 Schiffe haben ihre Teilnahme zugesagt, darunter auch der Publikumsstar, die polnische DAR MLODZIEZY. Außerdem sind wieder viele Schiffe aus den befreundeten Museumshäfen dabei. Mitsegelplätze können auch kurz vor der Sail noch unter buchungen@hansesail.com bei der Tallship Buchungszentrale des Hanse Sail Vereins gebucht werden.

Eröffnungsfeier und Konzertgenuss im Kurhausgarten
Offiziell eröffnet wird die 30. Hanse Sail am 6. August, um 17.00 Uhr erstmalig im Kurhausgarten Warnemünde durch Ministerpräsidentin Manuela Schwesig und Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen. Bereits ab 14.00 Uhr sorgt ein vielfältiges kulturelles Programm für Unterhaltung und im direkten Anschluss an die Eröffnung die Band „Crazy Boys“ für die musikalische Einstimmung auf die Hanse Sail. Der Eintritt ist frei, es müssen vorab keine Karten reserviert werden.

Musik, Kultur, Bühnen und Erlebnisräume
Sie tragen Namen aus der Seefahrt wie „Brücke“, „Echolot“ oder „Funkstation“ – die Erlebnisräume der diesjährigen Hanse Sail. Dazu gehören im Haupteventbereich im Stadthafen u.a.:
Maschinenraum: Der Sail-Rummel zieht seine Gäste mit Fahr- und Spielgeschäften an. Schausteller bieten mit ihren Attraktionen Spaß und Abwechlsung für alle Gäste.
Brücke: Mitten auf dem Sail-Gelände treten an allen vier Tagen Musiker ganz unterschiedlicher Richtungen auf, die Ausstellung „29 Jahre Hanse Sail“ und die besten Bilder aus dem Kinder-Malwettbewerb sind zu sehen.
Hauptdeck: Wie wär ́s mit Kaninchenbraten und Hefeplinsen, dazu Kirschbier oder Erdbeerbowle? Diese und andere Leckereien warten im Brandenburg-Dorf.
Funkstation: Schiffe gucken und Fernsehen auf großer Leinwand schauen - im Liegestuhl mit den Füßen im Sand, das geht auf der NDR-Fläche am Hafenkran. Das NDR-Fernsehen sendet am Freitag ab 19.30 Uhr live von der Sail.
Achterdeck: Hier, praktisch in Griffweite zu den Schiffen, lässt es sich prima entspannen – die Open-Air-Bar RostDock mit ihren Hafencontainern bietet besonderes Flair und gute Getränke.
Ankerplatz: Auf einer 2.100 m2 großen Eventfläche erwartet die Besucher die „OSPA Erlebniswelt“ der OstseeSparkasse ein actiongeladenes Programm mit reichlich Unterhaltung und Bewegung für Groß & Klein.

Auch außerhalb des Haupteventbereichs warten verschiedene Erlebnisräume darauf entdeckt zu werden.
Im IGA-Park wartet unter dem Titel Topdeck am Warnowufer in Schmarl die maritime Familienmeile auf Besucher aller Altersgruppen. Unter den Angeboten findet sich mit Sicherheit für alle etwas. Immer im Mittelpunkt: Schiffe. Mit dabei sind auch zahlreiche Partner, die die Hanse Sail seit vielen Jahren unterstützen und besondere Erlebnisse möglich machen. Eine Premiere ist das Volksfest Folkemøde am Samstag und Sonntag. Neben dem Folkemøde tragen viele Akteure zu einem abwechslungsreichen Programm im IGA-Park bei; so z.B. das Schifffahrtsmuseum mit „Open Ship“ sowie Hochseilklettern, der Wasserskipark SUPERIA mit einer Wasserskishow oder der Likedeeler e.V. mit einem Programm für Familien.
Echolot: Nah an der Stadt, direkt an der Kaikante, mit Blick über die Warnow - der M.A.U. Club hat nicht nur innen im Gebäude was zu bieten. Unter dem Titel X&POP Festival wird hier zur Hanse Sail die Bühne unter freiem Himmel für mehrere Bands freigegeben. Der Eintritt zum Festival ist kostenpflichtig. Die Tickets für jeden einzelnen Eventtag sind begrenzt und können online erworben werden.
Helling: Ob Feuer oder Hochwasser, Unfälle oder umgestürzte Bäume – auf die Feuerwehren aus Rostock und Umgebung ist jederzeit Verlass. Wie die Retter helfen und welche Technik sie benutzen, zeigen sie von Donnerstag bis Sonntag auf der Blaulichtmeile an der ehemaligen Neptunwerft.
Vorschiff: Auf der Sail Promenade in Warnemünde spielt sich ein buntes Treiben ab. Beim Bummeln in Strandnähe bieten die Händler Schmuck, Kunsthandwerk und Sommerartikel an. Der Kurhausgarten lockt – beginnend mit der Eröffnungsveranstaltung – mit einem bunten kulturellen Programm. Die Besucherzahl ist auf 800 Gäste limitiert.

Die Bühnen sind in diesem Jahr kleiner, die Programme ausgesuchter. Auf feste Zeiten für die Auftritte wird verzichtet, um zu große Menschenansammlungen zu vermeiden. So bleibt das Programm an einigen Stellen eine Überraschung.

Ehrung für besonderes Engagement
Der Hanse Sail-Freitag bietet ein ganz besonderes Highlight für Menschen, die sich im letzten Jahr durch vielfältige Hilfe und ein hohes Maß an Engagement als wahre Helden des Alltags hervorgetan haben: gemeinsam mit dem Hanse Sail Verein und der Ostsee-Zeitung wird das polnische Segelschulschiff „Dar Mlodziezy“ in Warnemünde zur Abendausfahrt ablegen. An Bord die „Corona-Helden“, die im Rahmen eines OZ-Aufrufs vorab ermittelt wurden und sich nun auf eine ganz besondere Auszeit auf dem Wasser freuen können.

Service und Orientierung
15.000 Besucher können in desem Jahr gleichzeitig das Hauptveranstaltungsgelände am Stadthafen (Höhe Haedgehalbinsel bis Schnickmannstr.) besuchen. Über fünf Eingänge gelangen Gäste hier auf das Gelände. Dort werden die Besucher gezählt und die Einhaltung der 3G-Regel (geimpft, getestet, genesen) kontrolliert. Für die Mitsegler gibt es zusätzlich einen Eingang gegenüber dem Kanonsberg.

Corona-Tests sind an drei Stellen nahe dem Veranstaltungsgelände am Stadthafen möglich: Parkplatz Kabutzenhof, am Holzkran und an der Fischerbastion. Ein Online-Termin kann vorab unter: www.buergertest-rostock.de gebucht werden. Um Wartezeiten zu verkürzen, wird empfohlen nach Möglichkeit bereits einen gültigen Test mitzubringen.

Eine Übersicht aller Bereiche als Orientierungsplan ist online auf www.hansesail.com/30-hanse-sail-rostock/orientierungsplaene-2021.html und im „Sail Kompass“, dem kostenfreien Begleitheft zur Jubiläums-Sail (ab sofort verfügbar) einsehbar.

Anreise und Parken
Parkplätze zur Hanse Sail stehen in sehr begrenzter Zahl zur Verfügung. Eine Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist daher zu empfehlen. Die Verkehrsbetriebe fahren häufiger und auf das Event abgestimmt. Alle Fahrpläne und -preise finden sich beim Verkehrsverbund Warnow unter: https://www.verkehrsverbund-warnow.de/aktuelles/hanse-sail.html
Die L22 wird für die Sail-Tage zur verkehrsberuhigten Zone, erlaubt ist Tempo 30.
Auf der Stadtautobahn in Richtung Warnemünde wird eine Busspur eingerichtet.

Auf dem Hanse Sail Veranstaltungsgelände werden ausschließlich Geschirr, Besteck und Getränkebecher aus recycelbaren Materialien bzw. Pfandbecher ausgegeben. Toiletten stehen an gekennzeichneten Standorten zur Verfügung.

Das Lärmtelefon steht auch in diesem Jahr während des Bühnenbetriebs unter 0160–880 31 55 zur Verfügung. Das Amt für Umwelt- und Klimaschutz ist unter 0381–381 73 30 erreichbar (Donnerstag von 9 bis 15 Uhr, Freitag von 9 bis 15 Uhr).

Die mobile Polizeiwache befindet sich auf dem Hafenmarkt gegenüber dem Haupteingang. Fundsachen oder verlorene Gegenstände können bei der mobilen Polizeiwache abgegeben bzw. angezeigt werden.

Die Organisatoren der Hanse Sail bitten alle Besucher um gegenseitige Rücksichtname und ausreichend Verständnis für die Sicherheitsmaßnahmen vor Ort.

 

Bilder: (c) TZRW Joachim Kloock, (c) Lutz Zimmermann