Mit Helferinnen und Helfern schultern wir die Hanse Sail

Die 29. Hanse Sail ist ein Besuchermagnet wie all ihre Vorgänger. Die Gäste strömen in den Stadthafen, in den IGA Park und viele suchen die Veranstaltungen in Warnemünde, Hohe Düne oder Gehlsdorf auf.

Entspannt, freundlich, aber bestimmt wachen Sophie und Kay an ihrem Kontrollpunkt, den Hafenterrassen. Foto: Wolfgang Dalk

Ein derartiger Andrang ist eine große Herausforderung für die Veranstalter. Ohne Helferinnen und Helfer an allen Ecken und Kanten sind die vielfältigen Aufgaben nicht publikumsfreundlich zu meistern.

Zu diesen Unentbehrlichen gehören auch Sophie Wulf und Kay Wosniak vom vielköpfigen Personal des Park-Service. Sie ist Studentin der Bio-Technik in Sachen Medizin mit Bachelor-Abschluss in der Tasche. Er ist ihr Kommilitone in der Pädagogik Fachrichtung Englisch/Geschichte im 5. Studienjahr. Sie haben sich zusammengetan, um an der Einfahrt an den Hafenterrassen darüber zu wachen, dass ausschließlich Autos passieren, die einen gültigen Parkausweis für diesen Bereich haben.

Den Job erledigen beide freundlich, aber bestimmt. Da wird schon einmal ein Wagenlenker, der sich als Rüpel erweist und ankündigt, sein Auto den ganzen Tag quer in den Kontrollposten stellen zu wollen, wenn man ihn nicht durchließe, zurechtgewiesen. Dabei lächeln Sophie und Kay und setzen sich durch. „Wir haben es in der Regel mit sehr netten Sail-Besuchern zu tun, aber gelegentlich muss auch durchgegriffen werden.“

Höflich und nett kommen auch Tabea Tiede (Soziologie/Kommunikationsstudentin) die Sail-Gäste entgegen. Sie schenkt bereits im dritten Jahr unterschiedlich prozentige Getränke aus und empfindet die Arbeit in der Semesterpause als ausgesprochen angenehm und persönlichkeitsfördernd. So sieht das auch Peter Oberländer. Er gehört zu den Sail-Helfern der ersten Stunde. 1991 arbeitete er im Organisationsteam mit und hat bis heute keine Sail versäumt. „Einmal Sail, immer Sail!“ Die Haltung versetzt den ehemaligen Ingenieur in die Lage, „den vielen jungen Helferinnen und Helfern mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.“ Gemeinsam mit ihm, Sophie, Tabea und Kay wird und vielen weiteren Helferinnen und Helfern wird auch die 29. Hanse Sail geschultert.

Wolfgang Dalk