Schiffe sicher navigieren

Seekarten sind auch heute noch ein zuverlässiger Begleiter

Ihren Ursprung hatte die sogenannte „Hafenkarte“ im Mittelmeerraum. Das erste Mal erstellt wurden die Portolan Karten (Buch mit nautischen Informationen) im 13. Jahrhundert. Seitdem ist sie für die Seefahrt unerlässlich geworden. Auf der heutigen Seekarte sind zahlreiche Daten eingezeichnet. Ob Küsten- oder Tiefenlinien, Sperrgebiete, Seezeichen und Hindernisse, Leuchtfeuer und vieles mehr; es sind wichtige Daten, die ein Schiff sicher durch die See fahren lässt. Und damit sie stets aktuell vorliegen, finden laufend Vermessungen durch das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) in den Seegebieten im deutschen Hoheitsgebiet und der Ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ) statt.

Am 27.08.2022 wurde am Standort Rostock ein „Tag der offenen Tür“ durchgeführt. Wir haben bei einer Führung in der Druckerei einen Einblick erhalten dürfen, wie die Seekarten gefertigt werden. Ein sehr interessanter Tag mit vielen weiteren maritimen Aktionen.

WIR SAGEN DANKE