Handwerksberuf – Segelmacher/in

Eine langjährige Seefahrertradition

Sie waren bei der diesjährigen Hanse Sail die Stars am Warnemünder Passagierkai. Die GORCH FOCK und die DAR MŁODZIEŻY. Mit dem nötigen Wind im Segel erreichen die beiden Großsegler eine max. Geschwindigkeit zwischen 18 und 19,5 Knoten. Ein Knoten entspricht einer Seemeile pro Stunde. Eine Seemeile sind ca. 1,8 Kilometer. Die insgesamt 23 Segel der GORCH FOCK haben eine Segelfläche von ca.1800 qm. Die DAR MŁODZIEŻY hat mit 26 Segel eine Segelfläche von 3015 qm. Besonders beeindruckend sind die Zahlen, wenn sie im Verhältnis zu einem bekannten Standort in Rostock gesetzt werden. Wusstet Ihr schon, dass die Segelflächen beider Schiffe fast so groß sind wie die Fläche der Haedgehalbinsel? Hier sind es 5000 qm.

Wenn die Begeisterung für den Segelsport die berufliche Laufbahn prägen soll, rückt schnell eine Ausbildung in den Fokus. Segelmacher/in ist ein handwerklicher Beruf. Die Ausbildung dauert 3 Jahre und ist sehr spannend. Welche Segelarten gibt es, aus welchem Material werden sie gefertigt und wie wird so ein Segel hergestellt? Dabei wird jedes Segel individuell geplant und gefertigt. Und wer nach der Ausbildung noch mehr erreichen will, dem erwarten hier einige Entwicklungsperspektiven.

Alle Informationen zum Berufsbild erhältst Du unter:

https://www.handwerk.de › berufsprofile › segelmacherin