German
English
6. - 9. August 2020

Für das Klima: Artisten im Höhenrausch

Wenn die Artisten der Gruppe: „Acting for Climate“ auftreten, sind alle Blicke gen Himmel gerichtet. Ihre Bühne ist das zweimastige Holzschiff „Hawila“, welches zur Hanse Sail im Rostocker Stadthafen festgemacht hat.

Für die Artisten geht es im Sinne des Klimaschutzes hoch hinaus. Foto: Susanne Gidzinski

Zwischen den Segeln klettern sie umher, stürzen sich in die Tiefe und zeigen Kunststücke am Trapez.  Mit Spannung verfolgen zahlreiche Besucher das Geschehen an der Kaikante – werden von den Darstellern mit eingebunden.

Dabei ist Leonie Richter. Gemeinsam mit einer Freundin sei sie auf die Show aufmerksam geworden, als die Artisten sich gegenseitig mit einem Wasserschlauch nass machten. „Im ersten Moment sah das komisch aus. Aber nach längerem Zuschauen fand ich das ziemlich cool“, sagt sie. „Ich finde es toll wofür die Gruppe steht“, wirft ihre Freundin ein. „Klimaschutz ist heute wichtiger denn je.“ Solch eine kreative Aktion zu dem Thema habe die 23-Jährige selbst noch nie gesehen.

Acting for Climate ist ein Performance-Kunst-Projekt, dessen Ziel es ist, Menschen zum Nachdenken und Handeln für eine nachhaltigere Zukunft zu inspirieren. Die Artisten bereisen die Welt und präsentieren ihre Show „Into the Water“ vor internationalem Publikum. Mit wenig Worten, dafür mit umso mehr Körperspannung, Ausdauer und Musik treten sie für ihre Werte ein. Langweilig wird es nie. Die Nutzung des Segelschiffes als Spielfläche zwinge sie ihre Disziplinen zu überdenken und sich den Gegebenheiten anzupassen. Was entstanden ist, ist ein atemberaubender Blickfang.

Das findet auch Laura Ebert. Sie kommt aus dem Staunen nicht mehr raus: „Da haben sich die Crew-Mitglieder wirklich viele Gedanken gemacht. Vielleicht haben sie heute den einen oder anderen zum Nachdenken gebracht.“

Susanne Gidzinski

Sail with us
during the Hanse Sail 2015

Online-Ticketing