German
English
6. - 9. August 2020

Die Ergebnisse des sportlichen Sail-Samstags

Am Samstagabend standen die Sieger der Regatten und Wettkämpfe rund um die 29. Hanse Sail fest.

40 „Optimisten“-Segler kämpften auf der Warnow um den begehrten Wanderpokal. Foto: Lutz Zimmermann

„Die Segelbedingungen waren recht anspruchsvoll, aber noch beherrschbar.“ Steffen Seher, Organisator des Ostseepokals, blickt zufrieden auf die Regatten der Kutter ZK10. Bei ein Meter hohen Wellen und 11 Knoten Wind kamen die Boote auf der Ostsee in eine flotte „Rauschefahrt“. Als erstes Schiff zwischen den Warnemünder Molenfeuern freute sich die „Seven Seas“ aus Schwerin über den Sieg.

Christian Wandel und seine Crew konnten sich auch beim MAN Hanse Sail Pokal durchsetzen und waren somit die Ersten im Gehlsdorfer Hafen.

Einen Doppelsieg errangen auch die Kutterruderer vom Loitzer Kutter Klub. Sie waren nicht nur auf der 500-Meter-Strecke die schnellsten, sondern hatten auch bei der Umrundung des Traditionsschiffs im IGA Park die stärksten Arme. Sieger im Mix-Wettbewerb wurde die Manschaft vom Marineclub Rheinsberg e.V., gefolgt von den Rostocker Oldies (ll).

Der Wanderpokel des Hanse Sail Opti Team Race geht in diesem Jahr an die Titelverteidiger von der Crew „SVMV1“. Die fünf Rostocker Segelkinder waren vorab schon Favoriten der Regatta.

Die Premiere der Ruderer beim Hanse Sail Doppel Vierer war ein voller Erfolg! Die Rostocker freuen sich über einen guten zweiten Platz hinter der Crew aus Neuruppin. Die Veranstalter hoffen auf eine Wiederholung der Wettkämpfe zur Jubiläums-Sail 2020.

Jakob Schranck / Britta Trapp

Sail with us
during the Hanse Sail 2015

Online-Ticketing