Deutsch
Englisch
6. - 9. August 2020

Fair Trade-Bereich auf 29. Hanse Sail

Die Engagement Global gGmbH informiert zum Thema „Fairer Handel“. Foto: Lutz Zimmermann


Fair gehandelter Quinoa – Was wissen wir Konsumenten über den Weg aus der Anden-Region bis auf unsere Teller? Seit 5.000 Jahren als Kulturpflanze in den Anden bekannt, ist die „Reismelde“ in Südamerika Grundnahrungsmittel und hat in den vergangenen Jahren auch die Gaumen der Europäer immer mehr erobert. Wer Quinoa noch nicht kennt, der kann diese „Frucht“ in unserem Fair Trade-Bereich in verschiedenen Variationen probieren. Die hier angebotene Quinoa ist nachprüfbar zu 100 Prozent fair gehandelt, wie auch eine Vielzahl weiterer Produkte, die es unmittelbar angrenzend an die Hafenterrassen im Rostocker Stadthafen zu kosten und zu erwerben gibt.


Ehrgeiziges Vorhaben

Alle Anbieter im Fair Trade-Bereich haben selbstverpflichtend erklärt, dass mindestens zwei Produkte bzw. Zutaten für Gerichte oder Eis aus ihrer Angebotspalette nach deutschem Siegelrecht fair gehandelt sind und mindestens die Hälfte der Produkte nachhaltig aus biologischem oder regionalem Anbau stammen.
Besucher finden hier neben schmackhaftem Essen des Restaurants „CarLo 615“, Eis von der Eiswerkstatt, Kaffee und Kuchen im Fair Trade-Café und Weinen der Fa. Schollenberger auch viele Produkte, die der Weltladen anbietet.
Die Fair Trade-Gemeinschaft auf der Hanse Sail hat sich vorgenommen, die an den vier Veranstaltungstagen anfallende, nicht kompostierbare Müllmenge soweit zu reduzieren, dass sie in einen Schuhkarton passt! Die Devise heißt: Mehrweg- und kompostierbares Geschirr im, von Nachhaltigkeit geprägten, Fair Trade-Bereich.
Eine große Pagode wird von der Engagement Global gGmbH gestaltet, die Wissenshungrigen täglich von 10 bis 20 Uhr offensteht, auf unterhaltsame Weise das Thema „Fairer Handel“ näherbringt und ganz praktische Tipps gibt, was jeder Einzelne tun kann, um unsere Welt ein wenig gerechter zu machen.


Entschleunigter Bereich

Vis-à-vis zum Fair Trade-Bereich wird am Liegeplatz 76 die „Nordlys“ festmachen und die maritime Kulisse optisch abrunden. Die 1873 gebaute Ketsch gehört zu den ältesten Frachtseglern der Welt und ist ohne eigenen Antrieb auf den Ozeanen unterwegs. Sie bringt fair produzierte und nachhaltig transportierte Waren nach Rostock, wie z.B. Rum und Schokolade, an denen die Besucher ihre Gaumen erfreuen können.
Wer vom Schiffe gucken und Bummeln über die ausgedehnten Markt- und Schaustellermeilen müde ist, findet in diesem entschleunigten Bereich viele Möglichkeiten, um auszuruhen. Neben der entspannten Atmosphäre und den Angeboten gibt es noch weitere gute Gründe, hier ein wenig länger zu verweilen. Auf der eigens errichteten Bühne spielen verschiedene Musikgruppen, z.B. die kubanische Band SAOCO, die heiße karibische Rhythmen erzeugt. Ein Talk mit internationalen Gästen der Sail wird Anwesende bestens unterhalten. Geplant ist weiterhin eine Verkostung der Firma J.J. DARBOVEN von fair gehandeltem Kaffee.
Thommi Baake, bekannt aus Funk und Fernsehen, wird von Freitag bis Sonntag alle Aktionen als Moderator begleiten, als Comedian agieren und musikalische unplugged-Schmankerl auf die Bühne bringen. Willkommen im Fair Trade-Bereich der Hanse Sail 2019 und guten Appetit mit Quinoa und Co.!


Anke Dartsch/Projektkoordinatorin Fair Trade-Bereich

 

MITSEGELN
während der Hanse Sail 2015

Online-Ticket-Verkauf