Deutsch
9.-12. August 2018

Seefahrer-Gottesdienst - Kein Handel ohne Transport

Ist stets gut besucht: der Seefahrer Gottesdienst am Sail-Sonntag in der Warnemünder Kirche. Foto: Jakob Schranck

Die Deutsche Seemannsmission engagiert sich in vielen Bereichen für die Belange der Seeleute. Dazu gehört auch der faire Transport, der auf dem Seefahrer-Gottesdienst in diesem Jahr eine besondere Stellung erhält.
Fairer Handel – ziemlich oft taucht dieses Stichwort, meist auf Englisch „Fair Trade“, in der öffentlichen Wahrnehmung auf. Jedoch werden dabei meist die tausenden Arbeiter auf See vergessen, die in der Transportbranche unter teilweise menschenunwürdigen Bedingungen dafür sorgen, dass unsere Regale in den Supermärkten gut gefüllt sind. „Seit Menschengedenken waren die Seeleute auf den Meeren mehr oder weniger ohne Rechte“, erklärt Folkert Janssen, Diakon der Rostocker Seemannsmission.

Erst mit dem Inkrafttreten des Seearbeitsübereinkommens (MLC) der internationalen Arbeitsorganisation 2013, an dessen Entstehung die Deutsche Seemannsmission tatkräftig beteiligt war, sind die Meere kein vollständig rechtsfreier Raum mehr. Ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung, aber trotzdem noch kein Grund zufrieden zu sein, da weiterhin eine hohe soziale Ungleichheit unter den Seeleuten vorherrscht.

Der Seefahrer-Gottesdienst am Hanse Sail-Sonntag in Warnemünde dient als perfektes Medium, um dieses Thema den Besuchern näher zu bringen. So wird unter anderem in der Predigt auf die noch existierenden Missstände aufmerksam gemacht, um eines Tages auch auf den Meeren von einem fairen Handel sprechen zu können.


Jakob Schranck

Weitere Informationen

12. August 2018 | 10.00 Uhr
28. Seefahrergottesdienst
Kirche Warnemünde


12. August 2018 | 11.00 Uhr
Ökumenischer Gottesdienst
Bühne NDR



MITSEGELN
während der Hanse Sail 2015

Online-Ticket-Verkauf