Deutsch
Englisch
9.-12. August 2018

Wann ist eine Marke eine Marke?

In der Welt des Marktes sind Markenprodukte Gold wert. Der Bekanntheitsgrad, die hervorragenden Eigenschaften einer Ware, einer Dienstleistung oder eines Events sprechen sozusagen für sich. Und sind in der Regel weltbekannt. Mercedes, Swatch, Dior oder das Oktoberfest sind markante Beispiele.

Volle Kraft voraus beim Drachenboot-Rennen, Foto: Klaus-Dieter Block

Nun ist die Hanse Sail Rostock nicht unbedingt weltbekannt. Schon in Süddeutschland ist die eine oder andere Erklärung nötig, aber in der Welt der Traditionsschifffahrt ist das maritime Fest eine Marke. Und nicht nur, weil es weltweit das größte Windjammer-Treffen ist, das jährlich stattfindet, sondern weil von hier ganzjährig Impulse für dieses besondere maritime Erbe ausgehen.

Touristiker, die für die Vermarktung einer Stadt oder Region verantwortlich sind, wollen verständlicher Weise mehr. „Einfach mitsegeln!“ ist in mehrfachem Sinne ein schönes und eingängiges Motto, lässt sich aber durchaus erweitern, in dem auch Gäste der Hansestadt angesprochen werden, die lieber festen Boden unter den Füssen haben ... „Maritimer Hochsommer in Rostock & Warnemünde“ und „Maritime Weltausstellung auf der Warnow“ sind zwei Überschriften, die das Seh- und Erlebnis-Angebot auf und am Wasser in der größten Stadt Mecklenburg-Vorpommerns bündeln.

Eine Marke wird nicht zur Marke, indem die Vermarkter sagen, das ist jetzt eine Marke. Eine leere Hülse mit einem Aufkleber „Marke“ ist von vornherein zum Scheitern verurteilt. Aber in Rostock und Warnemünde ist ja eine maritime Substanz vorhanden, wie sie an Deutschlands Küsten in dieser Konzentration selten zu finden ist. Und bei aller Bescheidenheit kann man noch einen Slogan hinzufügen: „Hier gibt es (fast) alles, was schwimmt!“ Und ich finde, das kann man in der touristischen Werbewelt durchaus lauter sagen.

Der „Maritime Hochsommer“ wird in diesem Sommer in der ersten Juli-Woche wieder von der WARNEMÜNDER WOCHE eingeläutet. Es ist die 80. Neben den Segel-Wettbewerben geht es in Warnemünde auch sonst sportlich zu. Wie der Name schon sagt beim Waschzuber-Rennen, bei dem Wasserfahrzeuge in Aktion zu erleben sind, die es nur hier gibt. Die Drachenboot-Rennen auf dem Alten Strom wiederum sind extrem spannend. Eine ähnliche Spannung beim Segeln ist schwer zu vermitteln, aber möglich, wie die Organisatoren der Wettbewerbe in den letzten Jahren bewiesen haben.

Das maritime Leben bleibt zwischen den beiden großen Festen heiß. Die Hanse Sail ist dann aber tatsächlich ein rauschendes Finale. Seit 2012 haben die Redakteure des Presseteams der Sail alle Traditionssegler-Typen vorgestellt. 2017 geht es um den Gesamtblick, um den Fokus auf die „Maritime Weltausstellung“ mit der Präsenz sehr vieler Schiffstypen aus Vergangenheit und Gegenwart. Alles in allem ist die Hansestadt Rostock also selbst eine maritime Marke!

Klaus-Dieter Block

MITSEGELN
während der Hanse Sail 2015

Online-Ticket-Verkauf